Capture One 12 vorgestellt – DAS sind die neuen Features!

Capture One 12

Endlich ist es soweit, Phase One hat die neueste Version ihrer Bildbearbeitungssoftware, nämlich Capture One 12 vorgestellt. In diesen Artikel erfährt ihr die neuesten Funktionen.

Capture One Pro 12 –  Funktionsübersicht

Neues Interface

Capture One 12 präsentiert sich mit einen neuen Gesicht, einer neuen Benutzeroberfläche, die in erster Linie sehr modern rüber kommt und laut Phase One die Bearbeitungssitzungen einfacher gestalten soll. Die überarbeitete Ikonografie hilft, die grundlegenden Funktionen für Einsteiger verständlicher zu machen.

Capture One 12

Neues Menüsystem

Als Teil der neuen UI wurde auch das Anwendungmenüsystem umstrukturiert, damit Funktionen und Funktionsgruppierung einer einfacheren Logik folgen. Neue Menüpünkte wie „Layer“ oder „Select“ ermöglichen zukünftige Erweiterungen. Die Shortcut-Menübefehle zu Funktionen die früher nicht angesteuert werden konnten, sind jetzt ebenfalls im Shortcut-Manager verfügbar.

Neuer Tastaturkürzel-Manager

Bei über 500 zu verknüpfenden Befehlen kann das Finden von einzelnen Verknüpfungen ziemlich unübersichtlich werden. Das hat sich auch Phase One gedacht und in Capture One 12 den Shortcut-Manager überarbeitet. Jetzt kann man nach bestimmten Funktionen suchen (mit zugewiesener Taste oder Menübefehl) und mit einer intuitiven Benutzeroberfläche hinzufügen. Den Shortcut-Manager findet ihr nun im Menü unter Bearbeiten > Tastenkombinationen bearbeiten.

Capture One 12

Luma Range Masking

Auf die neue Maskenoption „Luma Range“ warte ich schon gefühlt seit Capture One 10, mit dieser kann man die Maske anhand der Helligkeit der Bilder anpassen und gegebenenfalls anpassen. Und so funktionierts: Ihr zeichnet eine Maske (oder erstellt eine gefüllte Ebene) und drückt auf den Button „Luminanzbereich“ Hier könnt ihr – ähnlich des Tonwertkorrekturtools – die Schieberegler verschieben um die Maske auf ihren Luminanzbereich zu begrenzen.

Capture One 12

Lineare Verlaufsmaske

Bei dieser Funktion hab ich schon hin und wieder neidisch auf Lightroom rübergeschielt wo diese Funktion gefühlt seit Ewigkeiten vorhanden ist. Ihr könnt die Verlaufsmaske nun drehen, editieren, bewegen und auch asymmetrisch einstellen. Dank der neuen Parametric Masking Engine kein Problem. Wenn ihr die Größe anpasst (auf die äußere Linie klicken und ziehen) könnt ihr mit der gedrückten Umschalttaste die Maske symmetrisch ändern, mit der Alt-Taste verändert ihr die Größe asymmetrisch.

Capture One 12

Radiale Verlaufsmaske

In meiner Facebook-Gruppe „Capture One like a Boss“ wird es spätestens bei diesen Punkt einen  Jubelschrei geben, denn der Radialfilter wird des öfteren doch auch in Capture One gesucht. Sie ermöglicht ein schnelles Zeichen von Vignetteneffekten und noch vieles mehr. Mit der zuvor erwähnten Parametric Mask Engine könnt ihr hier ebenfalls die Maske nach Belieben einstellen, verschieben und drehen. Die Umschalt- und Alt-Taste funktionieren hier genauso wie bei der Verlaufsmaske.

Capture One 12

Plug-Ins – Exportieren und Veröffentlichen

Das ist nun ein Punkt, den ich mir schon lange gewünscht habe, den PlugIns gibt es zwar bei Lightroom wie Sand am Meer, aber bei Capture One ist die Anzahl doch verschwindend gering. Mit der neuen PlugIn-Entwicklerplattform soll sich wohl der Umstand ändern und neue Inhalte und Funktionen für die Capture One-Community erstellt werden.

Im Rahmen dieser Änderungen werden die Funktionen „Bearbeiten mit …“ und „Öffnen mit…“ als PlugIns neue eingestellt. Diese könnt ihr jetzt im Voreinstellungsmenü von Capture One konfigurieren und mit euren bevorzugten Bearbeitungsprogrammen verknüpfen.

Capture One 12

Ein paar neuer und kleinere Funktionsänderungen runden das Release von Capture One 12 ab:

  • Bereinigter Browserlistenmodus

  • Die Symbolleiste ist standardmäßig auf „Symbole + Text“ eingestellt

  • Komposition bei Kopier- / Einfügevorgängen ignorieren • Fast alle Cursor wurden größer gemacht

  • Alle Schriftgrößen größer gemacht

  • Rahmenlose Viewer-Beschriftungen

  • Größere Miniaturbilder in der Stapelwarteschlange

  • Verschiedene Korrekturen für die Ausrichtung und Auffüllung der Benutzeroberfläche

Capture One 12 – Mein Fazit

Ich könnte angesichts des Updates im Dreieck hüpfen. Fast alle meiner gewünschten Funktionen erhalten in der neuen Version Einzug. Die Benutzeroberfläche ist zugegeben am Anfang (= in den ersten Minuten) ungewöhnlich, aber mir gefällt sie sehr gut und lassen das Programm gleich viel moderner erscheinen. Die Engine und das Programm insgesamt sind wieder etwas schneller als beim Vorgänger geworden (Hut ab an PhaseOne an dieser Stelle) und auch schon in der Beta hatte ich keine Programmabstürze.

Das Upgrade auf Capture One 12 kann ich also jeden ans Herz legen der einige Funktionen aus Adobe Lightroom vermisst und davon in Capture One profitieren möchte.

Ihr habt Capture One noch nicht?

Mit den Voucher-Code „AMBHAMMER“ spart ihr 10% auf den Kaufpreis von Capture One Lizenzen und Capture One Styles!

0%
RABATT
JETZT CAPTURE ONE BESTELLEN!
2018-12-11T03:03:47+00:00

About the Author:

Fotograf und Retoucher aus Wien Liebt die Fotografie, aber meistens müssen Menschen auf den Fotos drauf sein. Auf meinem Instagram-Account findet ihr die aktuellsten Bilder und Stories.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies and third party services. Ok