Milchstraßenfotos in Capture One bearbeiten – mein Workflow

Milchstraßenfotos in Capture One bearbeiten – mein Workflow

Zeit zum Lesen dieses Artikels: 3 Minuten

Obwohl ich eigentlich ein Portraitfotograf bin, kann ich mich von Milchstraßenfotos nicht satt sehen. Ich fotografiere die Milchstraße selbst auch gern und regelmäßig. Und da ich selbst für meine Bilder Capture One verwende, dachte ich mir ich zeige euch mal meinen Bearbeitungsworkflow. (inklusive dazugehörigen YouTube Video)

Milchstraßenfotos bearbeiten in Capture One

In diesen Artikel möchte ich Step-By-Step und analog zum Video gehen. So hat jeder was davon der kein 15min-Video auf YouTube schauen will und auch jene die keinen langen Blog-Artikel lesen wollen. Ich lasse den Import in Capture One aus und beginne gleich mit der Objektiv-Korrektur und der RAW-Entwicklung

(mehr …)

Neues Capture One Pro Latitude Styles Kit + Aktion bis 30.Juni

Neues Capture One Pro Latitude Styles Kit + Aktion bis 30.Juni

Zeit zum Lesen dieses Artikels: 2 Minuten

Heute hat Phase One wieder ein cooles Paket in Form von Capture One Styles geschnürt: Nicht nur das es neue Style-Pakete gibt, nein man haut diese auch noch bis zum 30. Juni auch noch billiger raus, aber sehen wir uns die Styles der Reihe nach an.

Capture One Pro Latitude Style Kit

Bei den zwei neuen Style Paketen handelt es sich um Styles der Fotografen John Schell und Bryan Minear. Die einerseits bei den Styles auf viele Warmtöne und andererseits eher auf Kontrastreiche Ergebnisse setzen.

Capture One Style Kit | Pacific

Latitude Styles

Das Style Paket von John Schell mit den klingenden Namen „Pacific“ ist dasjenige, welches warme Farbtöne euren Bildern verleiht und insgesamt von den Farben in den frühen Morgenstunden oder Abendstunden inspiriert ist. Sprich wir simulieren hier die Goldene Stunde mit diesen Style-Paket. Das Paket umfasst insgesamt 7 Capture One Styles und kostet 39€.

Capture One Style Kit | Infinite Peaks

Latitude Styles

Beim zweiten neuen Style Paket handelt es sich um Styles von Bryan Minear und der ist in der Landschaftsfotografie beheimatet, was man auch an den Styles ein wenig merkt. Hier verwandelt ihr eure Landschafts und Cityscape-Bilder in kontrastreiche Aufnahmen. Im Video oben ist die Anwendung der Styles ebenfalls zu sehen beim Landschaftsbild in der Nacht. Echt cool. Inkludiert sind auch hier insgesamt 7 Styles.

AKTION GÜLTIG BIS 30. JUNI

Wie eingangs erwähnt läuft die aktuelle Aktion nur bis zum 30. Juni aber bei 39€ für Styles kann man eigentlich nichts falsch machen, vor allem, da die üblicherweise bei Capture One oft das Doppelte kosten.

Latitude Style Pakete im Überblick:

Momentan kann man die bestehenden Pakete einzeln kaufen oder als „limitiertes Angebot“ die gesamten Styles vergünstigt. Einzeln sieht das wie folgt aus:

  • Latitude Pacific von John Schell: 39€ (7 Styles)
  • Latitude Infinite Peaks von Bryan Minear:  39€ (7 Styles)
  • Latitude Deep Forest: 49€ (8 Styles)
  • Latitude Sunbound: 49€ (8 Styles)
     

Als „limitiertes Angebot gibt es aktuell ein Small Kit und ein Complete Latitude Styles. 

Das Small Kit inkludiert insgesamt 14 Styles für aktuell 59€ und beinhaltet das

  • Pacific Paket

  • Infinite Paket

Zusätzlich gibt es ein Complete Latitude Style Paket, in dem 30 Styles ingesamt inkludiert sind.

  • Complete Latitude Style Kit:
  • Pacific
  • Infinite Peaks
  • Deep Forest
  • Sunbound

Das Complete Paket ist derzeit für 109€ zu haben (statt 176€). Nach  dem 30. Juni könnt ihr nur noch das Complete Style Paket (zum Normalpreis) erwerben oder jeweils die einzeln. Das heißt aber lt Phase One aber auch das „Deep Forest“ und „Sunbound“ von der Bildfläche verschwinden werden.

Latitude Styles

Capture One 12.0.4 released

Capture One 12.0.4 released

Zeit zum Lesen dieses Artikels: 2 Minuten

Seit 13 Uhr Mitteleuropäischer Ortszeit haben Capture One User wieder eine neue Version zum Download verfügbar: Capture One Pro 12.0.4. Die Neuerungen und Bugfixes gibt es hier in diesen Artikel.

Capture One 12.0.4 – folgende Kameras werden nun unterstützt

Folgende Kameras werden mit dem neuen Update unterstützt:

Fujifilm
• Fujifilm GFX 100
Canon
• Canon EOS RP
• Canon G1X Mark III
• Canon G9X Mark II
Panasonic
• Panasonic Lumix DC-ZS80 (DC-TZ97, DC-TZ96, DC-TZ95)
• Panasonic Lumix DC-FZ1000M2

Capture One 12.0.4 – Neue Objektive werden unterstützt

Auch bei den Objektiven hat sich einiges getan, den es wurden zeitnah auch ein paar neue Objektive auf dem Markt geworfen beziehungsweise mussten noch einige hinzugefügt werden. Die meisten kommen aus dem Haus Fuji, aber auch für Sony, Canon ist was dabei.

Fujifilm
• FUJINON XC15-45mm F3.5-5.6 OIS PZ
• FUJINON XC50-230mm F4.5-6.7 OIS II
• FUJINON XF80mm F2.8 R LM OIS WR Macro
• FUJINON XF200mm F2 R LM OIS WR
• FUJINON XF8-16mm F2.8 R LM WR
• FUJINON XF10-24mm F4 R OIS
• FUJINON XF18-135mm F3.5-5.6 R LM OIS WR
• FUJINON XF55-200mm F3.5-4.8 R LM OIS
Sony
• Sony FE 135mm f/1.8 GSM
Canon
• Canon RF 35mm f/1.8 MACRO
Tokina
• Tokina AT-X 16-28 f/2.8 PRO FX

Capture One Pro 12.0.4. – Bugfixes MacOS

In meiner Facebook-Gruppe „Capture One Like a Boss“ (und auch in den englischsprachigen) werden einige Bugs gemeldet, Phase One bessert hier in Capture One Pro 12.0.4 nach:

  • Unter anderem gab es das Problem, das bei Verwendung des Farbeditors der Cursor versetzt wurde – BUG FIXED
  • Es gab ein Problem das Capture One bei restricted Usern (hatte die Info nur auf Englisch gelesen) immer wieder abstürzte – BUG FIXED
  • JXR – Dateien wurden die Vorschau-Bilder manchmal nicht gerendert – BUG FIXED
  • Bei Bildern der Canon 6D MkII wurden Mehrfachbelichtungen magentafarben gerendert – BUG FIXED
  • Bei Canon 5D MkIII und Fujifilm X-T2 wurden bei den Bildern Artefakte angezeigt – BUG FIXED
  • Der Importzähler frierte bei der Zahl „1“ ein – BUG FIXED
  • Metadaten von CR3 – Dateien fehlten – BUG FIXED

Capture One Pro 12.0.4 – BUG FIXES WINDOWS

  • JXR – Dateien wurden die Vorschau-Bilder manchmal nicht gerendert – BUG FIXED
  • Bei Bildern der Canon 6D MkII wurden Mehrfachbelichtungen magentafarben gerendert – BUG FIXED
  • Bei Canon 5D MkIII und Fujifilm X-T2 wurden bei den Bildern Artefakte angezeigt – BUG FIXED
  • Der Importzähler frierte bei der Zahl „1“ ein – BUG FIXED
    Metadaten von CR3 – Dateien fehlten – BUG FIXED
  • Beim Batch Przess von PSD Dateien waren nicht alle ausgewählten Dateien inkludiert – BUG FIXED

JETZT SPAREN BEIM KAUF VON CAPTURE ONE 12

Aktuell gibt es zwei Aktionen, bei denen ihr Hunderte von Euro sparen könnt. Unter anderem gibt es beim Kauf von der Capture One Vollversion -15% (Aktion gilt noch kurze Zeit, ich bekomme dazu eine dementsprechende Info). Für Sony / Fuji User gibt es 50% beim Kauf einer Capture One Pro 12 Fuji/Sony Lizenz.

Capture One Pro 12.0.4. kaufen und sparen

Umstieg von Lightroom auf Capture One

Ich hab kürzlich einen Artikel geschrieben, mit denen euch der Umstieg von Adobe Lightroom auf Capture One garantiert leichter fallen wird. Schaut hier auch mal vorbei.

12 Tipps für den Umstieg von Lightroom auf Capture One Pro

12 Tipps für den Umstieg von Lightroom auf Capture One Pro

Zeit zum Lesen dieses Artikels: 6 Minuten

Mit diesen 12 Tipps sollte euer Umstieg von Lightroom auf Capture One Pro leichter fallen. Der Mensch ist ja von Haus aus ein Gewohnheitstier und wenn man sich erstmal in Lightroom eingearbeitet hat, tut man sich naturgemäß schwer. Ich kenn das, bei mir war es vor ein paar Jahren soweit, aber ich hatte damals Lightroom direkt gelöscht und um mich nur mit Capture One zu befassen und ich habe es nicht bereut.

Jetzt Rabatt auf Capture One Pro sichern

Ihr habt noch kein Capture One Pro und möchtet von Lightroom (oder was auch immer) zum geilsten RAW-Entwickler wechseln?

1. Das Interface

Vergesst die Module aus Lightroom, in Capture One habt ihr ein Hauptfenster, die Werkzeuge sind in Werkzeugregisterkarten sortiert. Im Standardlayout sind links die Werkzeuge angeordnet, in der Mitte der Browser und rechts der Viewer. ABER: Hier kommt der Vorteil von Capture One Pro zu tragen, denn im Gegensatz zu Lightroom könnt ihr euer Interface nach euren Workflow umgestalten.

Phase One hat natürlich auch gleich an ehemaliger Lightroom User (und solche die es noch werden wollen) gedacht und bereits einen Arbeitsbereich implementiert, der dem Standardlayout von Lightroom sehr ähnelt. (Also der Browser unten, die Werkzeuge rechts und der Viewer in der Mitte des Bildschirms).

Um das Layout mit dem Namen „Migration“ auswählen zu können, geht ihr wie folgt vor: Fenster > Arbeitsbereich > Migration. Nach der Auswahl ladet Capture One kurz nach und stellt das Layout entsprechend um. Schnittstelle
Wenn Sie von Lightroom zu Capture One wechseln, sollten Sie einige Notizen machen:

2. Katalog oder Sitzung?

In Lightroom kennen wir die Bilderverwaltung in Form des Katalogs, doch gibt es das in Capture One ebenfalls? Kurz und knapp gesagt ja, Capture One bietet aber obendrein auch die Möglichkeit die Bilder in Sitzungen zu verwalten. Doch was sind die Unterschiede:

Katalog

Genau wie in Lightroom könnt ihr eure Bilder in einen Capture One Katalog importieren und verwalten. Beim Import könnt ihr selbst entscheiden, ob die Bilder am aktuellen Ort auf eurer Festplatte bleibt oder ob ihr die Bilder direkt in den Katalog kopieren wollt. Der Katalog ist eine sehr nützliche Methode um größere Bildsammlungen zu verwalten und zu bearbeiten.

Ihr wollt nicht mühevoll eure Bewertungen und Bearbeitungen von neuem starten? Kein Problem, Ihr könnt in Capture One direkt euren Lightroom Katalog importieren.

Session

Die zweite Möglichkeit ist die Variante die ich immer verwende, die Sessions bzw auf Deutsch Sitzungen. Erstellt man eine Sitzung wird ein Sitzungsordner erstellt, darin befinden sich weitere Ordner wo ihr dann eure Bilder via Capture One importieren könnt und auch die fertig exportierten Bilder sind in dieser Ordnerstruktur dann zu finden (sofern man das so eingestellt lässt, man kann sie auch anderswo exportieren).

Für mich ist es vor allem deswegen die bessere Wahl, weil ich so Shooting-Aufträge getrennt in den Sitzungsordnern aufbewahre und für mich so mehr Übersicht habe. Ein nicht ganz unwesentlicher Teil ist die Tatsache das Sitzungen viel schneller sind als der Katalog (sobald dieser mehrere hundert bis tausend Bilder importiert hat wird dieser träge).

3. Presets = Styles

Was ihr in Lightroom als Presets kennt, sind in Capture One die Styles. Diese arbeiten ähnlich wie die Presets und können auch je nach Bild angepasst werden. In Capture One gibt es jedoch auch die Möglichkeit Styles zu erstellen, die nur ein Werkzeug beinhalten, so dass sie nur von diesen einen Werkzeug aus zugänglich sind.

 

4. Ebenenbasiertes Arbeiten

In Lightroom habt ihr die Möglichkeit mit Korrekturpinsel halbwegs ebenenbasiert zu arbeiten. In Capture One Pro 12 geht dies auch, aber hier sind die Ebenen eher wie in Photoshop zu verstehen. Ihr könnt hier normale Ebenen, Korrektur- oder Reparaturebenen und seit Capture One Pro 12 auch Luminanzebenen erstellen.

  • Neue leere Ebene – Das ist die Standardoption wenn ihr im Ebenenwerkzeug auf das Plus-Symbol klickt. Dadurch erstellt ihr eine leere Ebene ohne Maske. Um also irgendeinen Effekt zu erzielen müsst ihr eine Maske ins Bild pinseln.
  • Neue gefüllte Ebene – Durch langes Drücken auf das Plus-Symbol könnt ihr die Gefüllte Ebene auswählen. Dadurch erstellt ihr eine neue Ebene mit einer Maske, die über das ganze Bild liegt. Ihr könnt aber nachträglich Teile dieser Maske löschen oder die Deckkraft der Ebene verringern.
  • Neue Klonebene – Diese Anpassungsebene ist grundsätzlich leer, ihr müsst darauf wie in Photoshop eine Quelle mit der Alt-Taste markieren und danach den zu korrigierenden Teil mit den Brush-Tool (Taste B) anmalen. Genauso wie in Photoshop kopiert ihr quasi von A nach B im Bild ohne Rücksicht auf umliegende Bildbereiche.
  • Neue Reparaturebene – Genauso wie bei der Kopierebene könnt ihr hier eine Quelle markieren um einen anderen Bildbereich auszubessern. Auf der Reparaturebene nimmt der Pinsel aber Rücksicht auf umliegende Bereiche und verrechnet diese.

Was man mit Reparatur- oder Klonebenen machen kann, hab ich in einen Video zusammengefasst, bei dem ich sogar Personen im Bild entferne.

5. Komplexe Masken in Capture One Pro

Zusätzlich zu den Ebenen ist es echt genial, wie schnell und unkompliziert man komplexe Masken in Capture One Pro erstellen kann. So kann man beispielsweise auch die Farbauswahl eines Bildes zu einer Maske umwandeln.

Einfach den Hautton oder die Kleidung eines Models auswählen, oder wie in den Beispielbildern einfach die Wiese. Ein paar Klicks und man hat eine neue Maske für seine Bearbeitung. Ohne Pinsel und Radierer. Ihr habt zu harte Kanten in eurer Maske? Dann könnt ihr mit den Verfeinern Werkzeug (in den Optionen des Ebenen-Tools) die Maske einfach nachbearbeiten.

Radial- oder Verlaufsfilter (neu in Capture One Pro 12)

Zusätzlich gibt es natürlich auch die üblichen Verdächtigen wie den radialen und linearen Verlaufsfilter.

Capture One 12
Capture One Pro

6. Luminanzmasken

Seit Capture One Pro 12 habt ihr auch die Möglichkeit, Masken anhand des jeweiligen Luminanzbereichs zu erstellen. Diesen findest du über den Button „Luminanzbereich“ im Ebenen-Werkzeug. Auch dazu hab ich ein einfaches Video für euch:

7. Der Farbeditor

Wenn man mich fragt, welche Funktion in Capture One Pro 12 den Preis für das Programm rechtfertigt, ist das ganz klar der Farbeditor. Dieser ist in 3 Bereiche unterteilt, Basic, Erweitert und den Hautton-Tab. Im Basistool habt ihr sechs Farbbereiche unterteilt, die aber nicht denen des HSL Tools in Lightroom ähneln. Aber keine Angst, ihr könnt euch hier von PhaseOne als Gimmick quasi das HSL Tool in den Farbeditor laden. Es handelt sich um ein Preset, mit denen ihr die 8 Farbbereiche des HSL Reglers im Erweitert Tab des Farbeditors angezeigt bekommt.

Ihr glaubt, die HSL Regler aus Lightroom sind ein mächtiges Tool? Dann checkt mal das Video von mir:

 
 

8. Anpassungen kopieren in Capture One Pro 12

Um eure Anpassungen von einem Bild auf das andere zu kopieren, benötigt ihr einfach das Pfeilsymbol. Capture One Pro erkennt die geänderten Einstellungen automatisch und legt sie in der Zwischenablage ab, um sie später auf ausgewählte Bilder anwenden zu können.

9. Farbbalance

Mit den Farbbalance Werkzeug kann man Farbanpassungen schnell und einfach durchführen. Es arbeitet ähnlich wie das Split-Toning Werkzeug in Lightroom, aber mit mehr Optionen.

  • Master-Kanal – Mit diesen Regler kannst du dem gesamten Bild eine Farbtonung verpassen.
  • Tiefen-Kanal – Die Tiefen des Bildes werden beeinflusst
  • Mittelton-Kanal – Beeinflusst die Mitteltöne im Bild
  • Highlight-Kanal – Beeinflusst die Hightlights im Bild

Jeder der Kanäle (mit Ausnahme des Master-Kanals) kann man zusätzlich auch die Lichter und Sättigung beeinflussen im jeweiligen Bereich. Ihr könnt also beispielsweise auch zusätzlich dem Bild mehr Kontrast geben wenn ihr das wünscht.

10. Bilder exportieren mit verschiedenen Prozessrezepten

Prozessrezepte sind mit Exportvorgaben gleichzusetzen. Ihr könnt jedoch gleich mehrere gleichzeitig auswählen. Mit jedem Rezept exportiert ihr dann eine Variante eures Bildes in eine voreingestellte Größe, Format und an einen spezifischen Ort eurer Wahl.

11. Bearbeite alle ausgewählten Varianten

Wenn du mehrere Bilder gleichzeitig exportieren, löschen oder anpassen möchtest, dann ist das über die Funktion „Bearbeiten > Alle ausgewählten Varianten bearbeiten“ möglich. Ohne dieser Option wird immer nur das markierte Bild in eurer Auswahl bearbeitet. Damit ihr nicht über das Menü gehen müsst, gibt es in der Symbolleiste auch einen Button dafür:

Capture One Pro

12. Tethering

Capture One Pro ist von Phase One vor 20 Jahren als Software zum Tethered Shooten entwickelt worden. Das bedeutet ihr könnt direkt von eurer Kamera in einen Computer Bilder übertragen sobald ihr den Auslöser gedrückt habt. Dafür erstellt ihr einfach eine Neue Session, verbindet die Kamera und euren Computer mit einen USB-Tethered Kabel, schaltet die Kamera ein und schon könnt ihr starten. So einfach und simpel geht das in Capture One Pro.

Capture One Pro 12 kaufen

Wenn ich euch neugierig gemacht habe dann schlage ich vor ihr lädt euch mal die 30-Tage Testversion von Capture One runter.

Ihr seid schon überzeugt? Über diesen Link gelangt ihr in den Online-Shop von Phase One. Da ich Affiliate Partner von Capture One bin kann ich euch natürlich jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen, schreibt mir einfach hier in den Kommentaren, macht einen Beitrag in meiner Facebook Gruppe „Capture One like a Boss“ auf oder schreibt mir in den Kommentaren meiner YouTube Videos.

[yasr_overall_rating]

Capture One Pro 12.0.3 veröffentlicht

Capture One Pro 12.0.3 veröffentlicht

Zeit zum Lesen dieses Artikels: 2 Minuten

Heute um 13:00 ist Capture One 12 upgedatet worden auf die Version 12.0.3. In diesen Artikel gehe ich auf die Neuerungen ein.

Capture One Pro 12.0.3 – Neue Kameras implementiert

In der aktuellen Version sind folgende Kameras nun verfügbar und so können die entsprechenden RAWs nun gelesen und bearbeitet werden:

  • Nikon COOLPIX A1000
  • Sony HX99
  • Sony a6400
  • Panasonic Lumix DC-S1
  • Panasonic Lumix DC-S1R
  • Olympus E-M1X

Capture One Pro 12.0.3. – Neue Objektive

  • Schneider Kreuznach RS-150mm MK II/Aerial
  • FUJINON XC 16-50mm F3.5-5.6 OIS II
  • FUJINON XF 18-55mm F2.8-4 R LM OIS
  • FUJINON XF 50-140mm F2.8 R LM OIS WR
  • FUJINON XF 56mm F1.2 R APD
  • Leica Summilux-SL 50mm f/1.4 ASPH
  • Nikon NIKKOR Z 24-70mm f/4 S
  • Tokina FíRIN 20mm F2 FE AF
  • Tokina AT-X 16-28mm F/2.8 PRO FX
  • Tokina AT-X 11-16mm F/2.8 Pro DX II
  • Tokina AT-X 11-20mm F/2.8 PRO DX
  • Tokina AT-X M100mm AF PRO D

Capture One Pro 12.0.3. – Bugfixes Mac OS

Die meisten Bugfixes betreffen MacOS, bei Windows waren es wohl nicht so viele.

  • Fixed an issue in the Next Capture Adjustments tool where it was not possible to select a new style if it had overwritten an existing one
  • Fixed an issue where it was not possible to move images to a different drive/partition
  • Fixed an issue where the content of some session folders where sometimesinconsistent compared to their equivalent in system folders
  • Fixed an issue where Leaf Drivers Kext did not install properly
  • Fixed an issue in the Camera Inspector tool where long advice messages were notfully visible
  • Fixed an issue where scaled preview was not sharp compared to previous versionsof Capture One
  • Fixed a crash that sometimes occurred while picking in the color editor on an imagewith applied Fujifilm Film Simulation
  • AppleScript: Fixed an issue where AppleEvent handler failed in session folders
  • AppleScript: Fixed an issue where ‘selected’ property did not work when sessionfolder was selected

Den wichtigsten Bugfix, der mich auch betroffen hat und auch viele andere in der Affiliate Gruppe auf Facebook wurde endlich behoben. So war es der Fall das mir Bilder die „eingepasst“ dargestellt wurden an Schärfe verloren hatten, obwohl sie definitiv scharf waren, was bei einen herein zoomen ins Bild bestätigt wurde. Man hatte zwar schnell ein oder zwei Workarounds aber nervig war das definitiv.

Die anderen Bugs haben mich persönlich nicht betroffen.

Capture One Pro 12.0.3. – Bugfixes Windows

  • Fixed an issue where moving images from Media Pro to Capture One resulted in hierarchical keywords
  • Fixed an issue when deleting images and then shooting new images with the exact same name made them not show up in the thumbnail browser
  • Fixed a crash that sometimes occurred while picking in the color editor on an image with applied Fujifilm Film Simulation

Capture One Pro 12.0.3. kaufen

Aktuell gibt es noch eine Aktion bei Phase One bei denen ihr 50% Rabatt erhält beim Kauf einer Fuji oder Sony Version von Capture One. Klickt einfach auf den LINK und sucht eure Version aus.

Capture One 12 vorgestellt – DAS sind die neuen Features!

Capture One 12 vorgestellt – DAS sind die neuen Features!

Zeit zum Lesen dieses Artikels: 3 Minuten

Endlich ist es soweit, Phase One hat die neueste Version ihrer Bildbearbeitungssoftware, nämlich Capture One 12 vorgestellt. In diesen Artikel erfährt ihr die neuesten Funktionen.

Capture One Pro 12 –  Funktionsübersicht

Neues Interface

Capture One 12 präsentiert sich mit einen neuen Gesicht, einer neuen Benutzeroberfläche, die in erster Linie sehr modern rüber kommt und laut Phase One die Bearbeitungssitzungen einfacher gestalten soll. Die überarbeitete Ikonografie hilft, die grundlegenden Funktionen für Einsteiger verständlicher zu machen.

Capture One 12

Neues Menüsystem

Als Teil der neuen UI wurde auch das Anwendungmenüsystem umstrukturiert, damit Funktionen und Funktionsgruppierung einer einfacheren Logik folgen. Neue Menüpünkte wie „Layer“ oder „Select“ ermöglichen zukünftige Erweiterungen. Die Shortcut-Menübefehle zu Funktionen die früher nicht angesteuert werden konnten, sind jetzt ebenfalls im Shortcut-Manager verfügbar.

Capture One 12

Neuer Tastaturkürzel-Manager

Capture One 12

Bei über 500 zu verknüpfenden Befehlen kann das Finden von einzelnen Verknüpfungen ziemlich unübersichtlich werden. Das hat sich auch Phase One gedacht und in Capture One 12 den Shortcut-Manager überarbeitet. Jetzt kann man nach bestimmten Funktionen suchen (mit zugewiesener Taste oder Menübefehl) und mit einer intuitiven Benutzeroberfläche hinzufügen. Den Shortcut-Manager findet ihr nun im Menü unter Bearbeiten > Tastenkombinationen bearbeiten.

Luma Range Masking

Auf die neue Maskenoption „Luma Range“ warte ich schon gefühlt seit Capture One 10, mit dieser kann man die Maske anhand der Helligkeit der Bilder anpassen und gegebenenfalls anpassen. Und so funktionierts: Ihr zeichnet eine Maske (oder erstellt eine gefüllte Ebene) und drückt auf den Button „Luminanzbereich“ Hier könnt ihr – ähnlich des Tonwertkorrekturtools – die Schieberegler verschieben um die Maske auf ihren Luminanzbereich zu begrenzen.

Capture One 12

Lineare Verlaufsmaske

Bei dieser Funktion hab ich schon hin und wieder neidisch auf Lightroom rübergeschielt wo diese Funktion gefühlt seit Ewigkeiten vorhanden ist. Ihr könnt die Verlaufsmaske nun drehen, editieren, bewegen und auch asymmetrisch einstellen. Dank der neuen Parametric Masking Engine kein Problem. Wenn ihr die Größe anpasst (auf die äußere Linie klicken und ziehen) könnt ihr mit der gedrückten Umschalttaste die Maske symmetrisch ändern, mit der Alt-Taste verändert ihr die Größe asymmetrisch.

Capture One 12

Radiale Verlaufsmaske

In meiner Facebook-Gruppe „Capture One like a Boss“ wird es spätestens bei diesen Punkt einen  Jubelschrei geben, denn der Radialfilter wird des öfteren doch auch in Capture One gesucht. Sie ermöglicht ein schnelles Zeichen von Vignetteneffekten und noch vieles mehr. Mit der zuvor erwähnten Parametric Mask Engine könnt ihr hier ebenfalls die Maske nach Belieben einstellen, verschieben und drehen. Die Umschalt- und Alt-Taste funktionieren hier genauso wie bei der Verlaufsmaske.

Capture One 12

Plug-Ins – Exportieren und Veröffentlichen

Das ist nun ein Punkt, den ich mir schon lange gewünscht habe, den PlugIns gibt es zwar bei Lightroom wie Sand am Meer, aber bei Capture One ist die Anzahl doch verschwindend gering. Mit der neuen PlugIn-Entwicklerplattform soll sich wohl der Umstand ändern und neue Inhalte und Funktionen für die Capture One-Community erstellt werden.

Capture One 12

Im Rahmen dieser Änderungen werden die Funktionen „Bearbeiten mit …“ und „Öffnen mit…“ als PlugIns neue eingestellt. Diese könnt ihr jetzt im Voreinstellungsmenü von Capture One konfigurieren und mit euren bevorzugten Bearbeitungsprogrammen verknüpfen.

Ein paar neuer und kleinere Funktionsänderungen runden das Release von Capture One 12 ab:

  • Bereinigter Browserlistenmodus
  • Die Symbolleiste ist standardmäßig auf „Symbole + Text“ eingestellt
  • Komposition bei Kopier- / Einfügevorgängen ignorieren • Fast alle Cursor wurden größer gemacht
  • Alle Schriftgrößen größer gemacht
  • Rahmenlose Viewer-Beschriftungen
  • Größere Miniaturbilder in der Stapelwarteschlange
  • Verschiedene Korrekturen für die Ausrichtung und Auffüllung der Benutzeroberfläche

Capture One 12 – Mein Fazit

Ich könnte angesichts des Updates im Dreieck hüpfen. Fast alle meiner gewünschten Funktionen erhalten in der neuen Version Einzug. Die Benutzeroberfläche ist zugegeben am Anfang (= in den ersten Minuten) ungewöhnlich, aber mir gefällt sie sehr gut und lassen das Programm gleich viel moderner erscheinen. Die Engine und das Programm insgesamt sind wieder etwas schneller als beim Vorgänger geworden (Hut ab an PhaseOne an dieser Stelle) und auch schon in der Beta hatte ich keine Programmabstürze.

Das Upgrade auf Capture One 12 kann ich also jeden ans Herz legen der einige Funktionen aus Adobe Lightroom vermisst und davon in Capture One profitieren möchte:

Jetzt Rabatt auf Capture One Pro sichern

Ihr habt noch kein Capture One Pro und möchtet von Lightroom (oder was auch immer) zum geilsten RAW-Entwickler wechseln?

Pin It on Pinterest

X