ETTR – Expose to the right oder “Nach rechts belichten”

Schon eine Zeit her, seit meinem letzten Fotografie-Tutorial und so komm ich heute diesen hier nach. Und zwar möchte ich euch heute eine Aufnahmetechnik vorstellen, die der Kanadier Michael Reichmann vor mehreren Jahren entwickelt hat und diese Expose to the right genannt hat, kurz ETTR. Mit dieser Aufnahmetechnik wird das Bild derart überbelichtet so dass das Histogramm anschließend nah an der rechten Grenze liegt und mittels Bildbearbeitung anschließend im RAW-Konverter wie Adobe Lightroom oder RAWTherapee reduziert wird.

ETTR – Was ist das?

Mit ETTR (“Expose to the right”) wird ein Konzept zur Reduzierung des Bildrauschens beschrieben. Diese Technik wird dem Kanadier Michael Reichmann zugeschrieben, der dazu im Jahr 2003 auf seinem Blog einen Artikel verfasst hat. Doch zurück zur Technik an sich: Ein Bildsensor produziert je nach dem ISO-Wert (=Lichtempfindlichkeit) mehr oder weniger starke Helligkeits- und Farbabweichung, die wir als Bildrauschen bezeichnen. Dieser geht mit höheren ISO-Werten mit den Verlust von Details einher und gibt dem Bild eine Körnung, die nicht so ästhetisch wie noch zu Analog-Zeiten sich präsentiert.

Wenn man sich also mit Bildrauschen beschäftigt, kommt man zunächst zu dem Schluss das Bildrauschen eher in den dunklen Bereichen des Bildes vorkommt, was aber so nicht ganz richtig ist. In den hellen Bereichen wird es nur ganz gut überlagert und ist somit weniger sichtbar als in den dunklen Bereichen.

Expose to the Right – ETTR – so geht´s

Ich war vergangenes Wochenende wieder in Wien unterwegs und hatte ein paar Architekturbilder bei Nacht gemacht, während das Samsung Galaxy S6 Edge daneben fleissig am Timelapse Video zugange war. Später dann hab ich mich gleich an die Bilder ran gesetzt und so zeige ich euch jetzt hier die Bearbeitungsschritte:

Zunächst hab ich mein Bild etwas überbelichtet so dass mir die Belichtungswaage mindestens +1EV angezeigt hat.




Danach hab ich diese Überbelichtung in LightroomCC um genau diesen Wert zurückgesetzt, um das Ausbrennen der überbelichteten Bereiche zu verhindern.

Bildschirmfoto 2015-07-06 um 13.24.30

Anschließend hab ich meinen normalen Bearbeitungsworkflow durchgeführt, das heißt die Lichter auf -100, die Tiefen auf +100 gesetzt und dann den Weiß- und Schwarz-Wert mit gedrückter Alt-Taste angeglichen.

ETTR

Wie ihr nun am fertigen Bild sehen könnt, weißt das Bild keinerlei ISO-Rauschen auf und es weißt bis hin zu den dunklen Stellen gute Kontraste und Schärfe auf. Somit wäre auch die ETTR Methode erklärt und ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen 😉 (die volle Größe und Auflösung könnt ihr auf meinem Flickr-Profil entnehmen)

 ETTR
By | 2015-07-31T23:48:04+00:00 Juli 6th, 2015|Fotografie|0 Comments

About the Author:

Fotograf und Retoucher aus Wien, Gründer des SonyAlpha-Blogs Liebt die Fotografie, aber meistens müssen Menschen auf den Fotos drauf sein.

Leave A Comment