july, 2019

14jul15:0021:00Cinematic Headshots - Shooting15:00 - 21:00 Donaukanal

Time

(Sunday) 15:00 - 21:00

Location

Donaukanal

Event Details

Ich lade dich recht herzlich ein, beim Cinematic Headshoot Shootout teilzunehmen...

Bist du schnell und unkompliziert auf der Suche nach einen neuen, modernen Portrait von dir? Du hälst dich für nicht fotogen genug? Hier hast du die Chance dein Profilbild auf Facebook und Instagram, ein Deckcover für deine Sedcard zu erhalten. Du bist auf der Suche nach einen neuen Job und willst mit aus der Masse der Bewerbungen positiv hervorstechen? Dann ist der Cinematic Headshot Shootout genau das richtige für dich. Via Ticket-System bezahlst du ein Zeitfenster von 20 min., bei dem ich dich ins bestmöglich in Szene setze. Wir nehmen uns genügend Zeit, dich zu positionieren an deinen Blick zu arbeiten und du gehst idealerweise glücklich und zufrieden heim. Die Headshots erhälst du digital via Link aus meiner Online-Gallerie.

Was sind Cinematic Headshots?

Ursprünglich sind Headshots ein Trend aus den USA, genauer gesagt aus der Filmindustrie. Anfangs wurden diese überwiegend von Schauspielern für ihre Sedcards genutzt. Einer der Pioniere von Headshots ist für mich hier ganz klar Peter Hurley, DER Headshot-Fotograf aus New York. Ohne Kontext mit einem intensiven Blickkontakt, die Persönlichkeit hervorgehoben, so ein Bild musste in jede Casting-Mappe. Cinematic Headshots Cinematic Headshots Cinematic Headshots   Ein Headshot ist zumeist bekannt aus der Gaming-Szene, ist hier aber nicht gemeint. Also kein Kopfschuss und kein normales Porträt. Mit einem Headshot fotografiere ich ein Bild einer Person, das auf das Wichtigste reduziert ist. Und das ist das Gesicht. Es zeigt Charakter, Persönlichkeit und Ausstrahlung der Person. Mit einem Headshot wird ein Mensch so authentisch und echt abgebildet, wie es möglich ist. Bei normalen Porträts gibt es viele Faktoren, die von einer Person ablenken können, wie die Kleidung, Hintergrund, Frisur, MakeUp. Bei einem Headshot blende ich so viel wie möglich aus. Ich als Fotograf mutiere hier zum Regisseur und leite die Person gegenüber solange an, bis ich ein absolut echten, ungekünstelten und intensiven Blickkontakt zur Person habe und sich diese entspannen kann. Erfahrungsgemäß ist es für einen Großteil der Menschen unangenehm vor der Kamera zu sein. Daher gibt es auf Headshots kein unechtes Lächeln, keine gestellte, gequälte Pose, keine Maske. Man sieht nur das Wichtigste, den Menschen ohne irgendeine Ablenkung.  

Jetzt Ticket sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben
X