+436605998741
Bewerbungsfotos
Kennt ihr das Wort Personal Branding? Nein? Dabei ist der Begriff allgegenwärtig: Ob auf Social Networks wie Facebook, Instagram, Xing, und LinkedIn, auf einem Flyer oder die Vorstellung Firmeninhabers oder Keynote-Speakers (auf einer Webseite beispielsweise), aber auch in Form eines Bewerbungsfoto. Und allgemein kann man sagen: Man kommt nicht ohne Profilbild aus. Es ist das Logo unserer virtuellen Präsenz. Manche verwenden da zwar ein Logo als Bild, aber ich persönlich bevorzuge die persönlichere Variante mit einem professionellen Profilbild. Gibt es aber perfekte Fotos für jeden Verwendungszweck oder reichen die stinknormalen Selfies, Passbilder oder Porträtfotos? Theoretisch ja, in der Praxis sieht das aber schon wieder ganz anders aus. Eine viel bessere und kaum bekannte Alternative sind Headshots. Nüchtern betrachtet sind das einfache Portraits vom Gesicht, mit einem Teil des Oberkörpers. Aber richtig gemacht haben die es in sich und man sticht definitiv aus der Masse hervor. Was ist ein Headshot? Ein Headshot ist zumeist bekannt aus der Gaming-Szene, ist hier aber nicht gemeint. Also kein Kopfschuss und kein normales Porträt. Mit einem Headshot fotografiere ich ein Bild einer Person, das auf das Wichtigste reduziert ist. Und das ist das Gesicht. Es zeigt Charakter, Persönlichkeit und Ausstrahlung der Person. Mit einem Headshot […]
Read More
Lowepro Flipside Trek BP 450 AW
Vor meiner Venedig-Reise stand der Kauf eines neuen Kamerarucksacks an. Ich hab mich schnell für den Lowepro Flipside Trek BP 450 AW entschieden und das aus mehreren Gründen. In diesen Testbericht möchte ich meine persönlichen Erfahrungen zu diesen Rucksack näher bringen.   Lowepro Flipside Trek BP 450 AW – Zahlen, Daten, Fakten   Ein guter Kamerarucksack muss für mich mehrere Dinge beinhalten. Zum einen muss er bequem zu tragen sein, er sollte genügend Platz für das nötige Equipment haben und er sollte Schutz vor Langfingern haben. Vor allem letzteres war ein wesentlicher Punkt für mich in Venedig, bei den Massen in der Nähe des Markusplatzes und in den engen Gassen, machte mir das Kopfzerbrechen. Also hab ich mal stundenlang beim großen Fluss gestöbert. Die Optik war mir natürlich auch wichtig, irgendein hässliches Teil wollte ich mir dann doch nicht an den Rücken schnallen. Ich hatte schnell 3-4 verschiedene Rucksäcke gefunden, aber komischerweise sind in der breiten Auswahl der Kamerarucksäcke nur wenige dabei, die am Rückenteil ihren Zugang zum Kameraequipment haben. Also fielen 3 Rucksäcke der Auswahl zum Opfer und es wurde eben der Lowepro Flipside Trek BP 450 AW, wobei es auch hier mehrere Versionen gibt, die das Volumen betreffen. […]
Read More
Karneval in Venedig
Gegen Ende des vergangenen Jahres hatte eine Bekannte von mir den Einfall ob wir nicht nach Venedig zum Karneval fahren. Ich war schon vorher einige Male in dieser beeindruckenden Stadt, aber eben nur im Sommer. Also mir mal meine ersten Eindrücke via Google Bildersuche geholt und der Virus sprang über. Sofort nach Hotels gesucht, das Verkehrsmittel gesucht und ein paar Tage später gebucht. Ich möchte euch heute meine Eindrücke zur Karnevalszeit in Venedig näher bringen. Aber soviel schon mal vorab gesagt: es war einfach nur geil!!! Venedig zur Karnevalszeit – Welches Hotel, wie kommen wir hin? Eines stand schon im Voraus klar, ich wollte unbedingt direkt in Venedig wohnen und nicht auf dem Festland. Also die Google-Suche bedient und schon kamen Angebote von Booking, Swoodoo und wie sie alle heißen. Die ersten Preise haben mich etwas geschockt, man muss aber dazu sagen, das Venedig zur Karnevalszeit ungefähr die Preisspanne eines Großereignisses in einer anderen europäischen Stadt hat. Ich entdeckte aber kurz darauf direkt in der Google Suche die Möglichkeit, direkt via Google zu suchen. In Prinzip reichte mir ein Hotel zum schlafen. Ich würde sowieso den ganzen Tag unterwegs sein, die Stadt fotografisch erkunden und zusätzlich den Flair von Venedig […]
Read More
fotogen
Vor kurzem hatte ich Victoria vor der Kamera, die wie ihr sicherlich schon erraten habt, ebenfalls behauptet nicht fotogen zu sein. Solche Aussagen höre ich sehr oft (vor allem von schönen Menschen) und schlußendlich ist das für mich ein Ansporn, ihnen das Gegenteil zu beweisen. Also gesagt getan, Victoria ins Studio bestellt und schon konnte es losgehen. Die Vorbereitung Ich erklärte Vici den Ablauf und stellte ihr Daniela vor, die an diesen Tag für das MakeUp verantwortlich war. Kurze Absprache bezüglich des MakeUps (ich wollte ein eher natürlicheres MakeUp haben, jedoch die Augen von Victoria betont haben). Jetzt war für mich genügend Zeit, das entsprechende Lichtsetup auszusuchen und vorzubereiten. Jetzt wurde es ernst, das Shooting beginnt… Noch bevor ich das erste Foto überhaupt fotografiert hatte, erklärte ich Victoria nochmal meinen Zugang zur Fotografie. Ich ließ sie zunächst sitzen, da meiner Erfahrung nach die meisten Menschen dann etwas entspannter sind wenn eine Kamera vor ihren Gesicht gehalten wird. Ein wenig Small-Talk und das Eis war gebrochen, ich machte gleich darauf 4 Bilder und Vici war überrascht, wie gut schon die ersten Bilder waren. Jetzt konnte es so richtig losgehen, das Shooting dauerte insgesamt 2 Stunden, wir hatten zunächst ein paar Portraits […]
Read More
Bewerbungsfoto
“Nicht selten entscheidet das Bewerbungsfoto darüber, ob die Bewerbung überhaupt gelesen wird. In diesen Blogbeitrag gehe ich auf die Thematik ein, warum ein gutes Bewerbungsfoto deinen Lebenslauf aufwertet.“ Ein Bewerbungsfoto zu beurteilen hat nicht unbedingt was mit Oberflächlichkeiten zu tun. Viel mehr geht es darum, ob sich ein Bewerber gut verkaufen kann. „Sich gut verkaufen können“ ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je. Von Profilbildern auf sozialen Netzwerken bis hin zum Bewerbungsfoto ist die Bandbreite sehr groß. Genauso groß ist auch die Gefahr wegen einem schlechten Bewerbungsfoto die begehrte Stelle nicht zu bekommen. Man stelle sich die Situation aus Sicht eines Personalchefs mal vor: Man hat eine freie Stelle, diese wird auf allen möglichen Kanälen ausgeschrieben. Kurz darauf trudeln schon die ersten Bewerbungen ein. Der erste Eindruck zählt und mit einen guten Bewerbungsfoto fällt die Entscheidung darüber ob man sympathisch und kompetent (und somit passend für das Unternehmen) wirkt oder eben nicht. Bewerbungsfoto – Was gar nicht geht Ein absolutes NoGo bei Bewerbungsfotos sind Urlaubsfotos, Selfies oder sonstige unprofessionell gemachte Bilder. Beispielsweise von der letzten Party oder so blöd geschnitten, ein Körperteil einer anderen Person noch auf den Foto drauf ist. Auch wenn viele von uns Schwarzweiß-Bilder lieben, ein […]
Read More
Wer an Bildbearbeitung denkt, der schielt häufig zu Adobe beziehungsweise zu Adobe Lightroom und Photoshop rüber. Doch es gibt da auch genügend Alternativen zum Marktführer, die ähnliches leisten können. Eine der Alternativen wäre Affinity Photo, einem Programm der Firma Serif. Nachdem man 5 Jahre Entwicklungszeit hinter sich hatte, mit geschlossenen und offenen Betas (wo ich seit diesen Jahr im Jänner durchwegs dabei war und so den Fortschritt der Software mitverfolgen konnte), war man nun bereit, Affinity Photo im Apple App Store zu launchen. Mit Affinity Photo erwartet einem, fernab von jedem Cloud-Abo, eine neue Möglichkeit zur professionellen Fotobearbeitung auf Mac-Geräten. Und da sie einzig und allein für OS X entwickelt wurde, erwartet euch hier ein reibungsloser und flexibler Workflow und leistungsstarke Werkzeuge zur Bildoptimierung. Auch kleinere Bildkorrekturen, RAW-Entwicklung bis hin zur Retusche beherrscht das neue Mac-Programm. Affinity Photo – entwickelt für Profis Von Anfang an war der Fokus auf Leistung, Stabilität und Geschwindigkeit, Dinge die ich in letzter Zeit bei Photoshop manchmal vermisse. In der RAW-Entwicklung erwartet euch ähnlich wie in Camera-RAW in Photoshop ein eigener Arbeitsbereich für die kleinen Anpassungen und Korrekturen eurer Werke. Affinity Photo unterstützt dabei jeden erdenklichen Farbraum von RGB, CMYK oder verschiedene Graustufen und ermöglicht das […]
Read More
Schon eine Zeit her, seit meinem letzten Fotografie-Tutorial und so komm ich heute diesen hier nach. Und zwar möchte ich euch heute eine Aufnahmetechnik vorstellen, die der Kanadier Michael Reichmann vor mehreren Jahren entwickelt hat und diese Expose to the right genannt hat, kurz ETTR. Mit dieser Aufnahmetechnik wird das Bild derart überbelichtet so dass das Histogramm anschließend nah an der rechten Grenze liegt und mittels Bildbearbeitung anschließend im RAW-Konverter wie Adobe Lightroom oder RAWTherapee reduziert wird. ETTR – Was ist das? Mit ETTR („Expose to the right“) wird ein Konzept zur Reduzierung des Bildrauschens beschrieben. Diese Technik wird dem Kanadier Michael Reichmann zugeschrieben, der dazu im Jahr 2003 auf seinem Blog einen Artikel verfasst hat. Doch zurück zur Technik an sich: Ein Bildsensor produziert je nach dem ISO-Wert (=Lichtempfindlichkeit) mehr oder weniger starke Helligkeits- und Farbabweichung, die wir als Bildrauschen bezeichnen. Dieser geht mit höheren ISO-Werten mit den Verlust von Details einher und gibt dem Bild eine Körnung, die nicht so ästhetisch wie noch zu Analog-Zeiten sich präsentiert. Wenn man sich also mit Bildrauschen beschäftigt, kommt man zunächst zu dem Schluss das Bildrauschen eher in den dunklen Bereichen des Bildes vorkommt, was aber so nicht ganz richtig ist. In […]
Read More
[fusion_builder_container hundred_percent=“no“ equal_height_columns=“no“ menu_anchor=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““ id=““ background_color=““ background_image=““ background_position=“center center“ background_repeat=“no-repeat“ fade=“no“ background_parallax=“none“ parallax_speed=“0.3″ video_mp4=““ video_webm=““ video_ogv=““ video_url=““ video_aspect_ratio=“16:9″ video_loop=“yes“ video_mute=“yes“ overlay_color=““ video_preview_image=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ padding_top=““ padding_bottom=““ padding_left=““ padding_right=““][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_4″ spacing=““ center_content=“no“ link=““ target=“_self“ min_height=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““ id=““ background_color=““ background_image=““ background_image_id=““ background_position=“left top“ background_repeat=“no-repeat“ hover_type=“none“ border_size=“0″ border_color=““ border_style=“solid“ border_position=“all“ padding_top=““ padding_right=““ padding_bottom=““ padding_left=““ margin_top=““ margin_bottom=““ animation_type=““ animation_direction=“left“ animation_speed=“0.3″ animation_offset=““ last=“no“][/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“1_2″ layout=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ border_position=“all“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding_top=““ padding_right=““ padding_bottom=““ padding_left=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ center_content=“no“ last=“no“ min_height=““ hover_type=“none“ link=““][fusion_text] Das könnte bald teuer für uns werden und nebenbei bemerkt, geht mir der große Bürokratenhaufen namens Europäische Union (kurz EU) langsam aber sicher auf dem Sack. Neuesten Plänen zufolge möchte die EU die sogenannte Panoramafreiheit in Europa kippen. An sich nichts besonderes, außer das man somit das Recht verlieren kann, historische Gebäude und Skulpturen zu fotografieren und später zu veröffentlichen, das betrifft also auch eure Urlaubsbilder, die ihr auf Facebook, Twitter, Instagram & Co weiterteilt.  Die EU-Bürokraten schlagen zu, denn wenn ihr in Zukunft ein Urlaubsfoto (sagen wir zB vom Wiener Stephansdom oder den Kölner Dom) teilen wollt, dann solltet ihr vorher den Urheberrechtsbesitzer auffinden, mit ihm die Veröffentlichung […]
Read More
Die Fotolandschaft wird vor allem durch einen festen Bestandteil in den sozialen Netzwerken dieser Welt bestimmt, den Selfie. Nicht nur Promis nutzen diese Form der Selbstinszenierung, um sich in der Öffentlichkeit möglichst authentisch zu präsentieren. Hier gibt es von mir 10 Tipps für das perfekte Selfie. Ein Selfie ist ein meist durch ein Smartphone erzeugtes „spontanes“ Selbstportrait welches zur Selbstinszenierung dient und meist über den Portraitierten mehr aussagt, als ihm selbst bewusst ist. Ein Selfie schießen kann jeder der ein Smartphone mit Kamera besitzt und nutzt. Aber ein gutes Bild macht man nicht einfach wenn man in die Linse blinzelt und abdrückt. Viel wichtiger ist es hier, seinen eigenen Stil zu finden und eine stimmige Umsetzung seines Selfies zu schaffen. 1. Was will ich damit ausdrücken? Wir kennen das alle, wir wollen ein Selfie schießen drehen das Smartphone mit der Hauptkamera in unsere Richtung und drücken ab. Doch was will man mit dem Selfie aussagen? Was sagt eure Mimik, Gestik, Kleidung und Umgebung über euch aus? Was ist euer Style? Etwa immer die gleichen Posen, ungewöhnliche Perspektiven, der richtige Bildschnitt (Stichwort: Goldener Schnitt oder Drittel-Regel) oder gar ein auf allen Fotos wiederkehrendes Gimmick? Überlegt euch also vorher, was ihr mit […]
Read More
[fusion_builder_container hundred_percent=“no“ equal_height_columns=“no“ menu_anchor=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““ id=““ background_color=““ background_image=““ background_position=“center center“ background_repeat=“no-repeat“ fade=“no“ background_parallax=“none“ parallax_speed=“0.3″ video_mp4=““ video_webm=““ video_ogv=““ video_url=““ video_aspect_ratio=“16:9″ video_loop=“yes“ video_mute=“yes“ overlay_color=““ video_preview_image=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ padding_top=““ padding_bottom=““ padding_left=““ padding_right=““][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_4″ spacing=““ center_content=“no“ link=““ target=“_self“ min_height=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““ id=““ background_color=““ background_image=““ background_image_id=““ background_position=“left top“ background_repeat=“no-repeat“ hover_type=“none“ border_size=“0″ border_color=““ border_style=“solid“ border_position=“all“ padding_top=““ padding_right=““ padding_bottom=““ padding_left=““ margin_top=““ margin_bottom=““ animation_type=““ animation_direction=“left“ animation_speed=“0.3″ animation_offset=““ last=“no“][/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“1_2″ layout=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ border_position=“all“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding_top=““ padding_right=““ padding_bottom=““ padding_left=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ center_content=“no“ last=“no“ min_height=““ hover_type=“none“ link=““][fusion_text] Ein cooler und interessanter Aspekt in der Fotografie ist die Sternenfotografie, insbesondere die Milchstraßenfotografie. In diesem Tutorial möchte ich euch auf die wichtigsten Aspekte in der Milchstraßen- und Sternenfotografie Aufmerksam machen, damit eure nächsten Bilder atemberaubend werden. Doch bevor wir mit den technischen Details anfangen, machen wir einen kleinen Sidestep rüber zur Astronomie, um was es sich bei der Milchstraße handelt und was ihre große Faszination für viele ausmacht. Die Milchstraße – unsere Galaxie Wenn man außerhalb von Städten (Stichwort: Lichtverschmutzung, dazu komme ich aber später) sich Nachts aufhält, wird man im Sternenhimmel schon mal ein „helles Band“ beobachtet haben. Dieses Band ist unsere Milchstraße, die Galaxie in der […]
Read More
Für die meisten Fortgeschrittenen in der Fotografie dürfte diese Information an sich nichts neues sein, aber für jeden der mit der Fotografie anfängt, sehr wohl. In diesen kleinen Tutorial möchte ich euch zeigen, wie man den sogenannten „Goldenen Schnitt“ in Adobe Lightroom anzeigen lassen kann. Schon während der Antike wurden Menschen von einer geometrischen Teilung einer Strecke, nämlich den „goldenen Schnitt“ magisch angezogen, weil sie diesen als besonders angenehm empfanden. Was hat das nun mit der Fotografie zu tun? Nun, ich spreche jetzt mal für mich als ich mit dem Fotografieren angefangen habe. Das Objekt, welches ich fotografieren wollte, landete meistens mittig im Bild, egal ob es sich hierbei um eine Person oder um einen Gegenstand oder auch um den Horizont handelte. In erster Linie ging es mir hauptsächlich darum, das ich die Funktionen meiner Kamera verstehe und ich halbwegs scharfe Bilder hinbekomme (für was kauft man sich ja sonst ne DSLR, nicht wahr). Mit der Zeit wollte ich aber aus meinen Bildern mehr und mehr herausholen und so hab ich mich mit gewissen Regeln in der Bildkomposition auseinandergesetzt mit der ich das Motiv an sich für den Betrachter angenehm empfinden lassen wollte. Ein Motiv welches zentral im Bild platziert wird, […]
Read More
X