Das war der #hammerWALK Halloween

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on reddit
Share on whatsapp
Halloween

Am 26. Oktober 2019 veranstaltete ich erstmals einen #hammerWALK zur Halloween Zeit. Mal was anderes dachte ich mir. Dieses Mal war es mit etwas mehr Aufwand als sonst verbunden, den ich wollte, das wir nicht wie sonst einfach eine Route ablaufen und ein paar Bilder machen. Nein das Thema stand dieses Mal mit „Halloween“ sowieso fest also musste:

  • eine passende, gruselige Location gefunden werden
  • die Models mussten geschminkt und/oder verkleidet erscheinen, da sie ansonsten nicht am Walk teilnehmen durften (soll ja authentisch bleiben)
  • Die Genehmigung für die Location musste eingeholt werden beim Magistrat der Stadt Wien
  • Ich wollte mit Rauchgranaten arbeiten
  • Kürbisse mussten auch dabei sein

Die Locationsuche

Die Location fiel dieses Mal auf den St.Marxer Friedhof. An dieser Stelle muss ich aber gleich hinzufügen, das dieser „Friedhof“ Widmungstechnisch eigentlich keiner mehr ist, es ist von der Stadt Wien als „öffentlicher Park“ tituliert. Mit dem Unterschied das hier noch Grabsteine herumstehen und langsam aber sicher verfallen.

Zur Sicherheit hab ich da beim Magistrat angerufen und gefragt ob es überhaupt erlaubt ist, dort zu fotografieren. Die Bestätigung bekam ich dann per email zurück also konnte es losgehen. Leider konnte ich eine Magistratsabteilung nicht erreichen so das ich es darauf ankommen ließ. Während die Models geschminkt wurden hatte ich vorab schon eine Rauchgranate in einen meiner Kürbisse gezündet und mir angesehen wie gut sich der Rauch verteilt beziehungsweise wie hoch der aufsteigt.

Die Teilnehmer

Wir waren an die 30 Teilnehmer, dieses Mal mit mehr Fotografen als Models, aber das „Problem“ wurde dadurch gelöst das zwei Fotografen mit einen Model abwechselnd arbeiten konnten. Insgesamt aber hielt es sich in der Waage, was das Fotografen/Model – Verhältnis betraf. Beeindruckt war ich von den MakeUps, wo man die Kreativität der Visagisten sofort sehen konnte. (Geodreieck im Kopf, RedBull Dose auf der Stirn, Eine riesen Riss-Quetsch-Wunde über das Gesicht, usw.)

Zusätzlich ging es dank der Regeln die ich immer wieder runterbeten durfte in der Vergangenheit, sehr diszipliniert und ordentlich zu. Ich musste dieses Mal kein akustisches Signal zum Sammeln der Teilnehmer geben, sie kamen alle sehr pünktlich wieder zum vereinbarten Treffpunkt retour. So soll das sein.

Meine Fotos

Mein Fazit

Der Walk hat Lust auf mehr gemacht. Möglicherweise werde ich in Zukunft mehr auf die einzelnen Themen der Walks zu sprechen kommen. Also Spring Start wird definitiv mehr mit Frühling zu tun haben und etwa Summer wird definitiv mit Wasser zu tun haben. Ich denke ihr wisst was ich meine. Danke auf jeden Fall an die vielen Teilnehmer, ich hatte wieder großen Spass und konnte mit ein paar guten Shots heimkehren. Meine nächsten #hammerWALKs und Workshop findest du im Menü unter Events. Wenn du ein paar Infos zum #hammerWALK selbst brauchst, schau im Menü unter #hammerWALK vorbei :)

Roman

Roman

Portraitfotograf und Retoucher aus Wien | Follow me on Instagram

Hinterlasse einen Kommentar...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.